Von Mode bis Philosophie – Bücherschenkung von Wolfgang Joop an die Stadt- und Landesbibliothek

Um rund 300 Bücher reicher ist die Stadt- und Landesbibliothek seit einigen Wochen, Dank einer Schenkung von Modedesigner Wolfgang Joop.

Es handelt sich überwiegend um Bildbände aus den Bereichen Mode, Design und Innenarchitektur, aber auch einige Potsdam-Bände und Romane sind dabei. Es finden sich darunter Titel wie Mode: 3000 Jahre Kostüme, Trends, Stile, Designer“ aus dem Dorling Kindersley Verlag oder einige Ausstellungskatalog wie „L' impressionnisme et la Mode“ vom Metropolitan Museum of Art aus dem Jahre 2013.
Der Potsdamer Prominente, der selbst eine große Affinität zu Büchern hat, ordnete seine Privatbibliothek neu und sortierte dabei eine große Menge aus. Um sie noch einem guten Zweck zuzuführen, bedachte er hier die Stadt- und Landesbibliothek.
"Das digitale Kommunizieren und die Möglichkeit sich dadurch zu bilden, sehe ich als eine große Chance an. Aber das Gestalten, Lesen und Besitzen von Büchern ist seit vielen hundert Jahren eine Basis unserer Kultur. Das haptische Gefühl und die Schönheit von Büchern nennt man auch Buchkunst. Das Umblättern beim Lesen oder Betrachten eines Buches ist für mich ein emotionaler Mehrwert.“, so Joops Botschaft.

Die Bücherliebe scheint in der Familie Joop im Blut zu liegen und von Generation zu Generation weitervererbt zu werden. Bereits sein Vater, Gerhard Joop, einst Chefredakteur eines Kulturmagazins, hat sich zusammen mit seiner Frau Charlotte als Buchpate in der Stadt- und Landesbibliothek engagiert. Jahrelang hat er Geld gespendet für die Restaurierung wertvoller, historischer Bücher aus dem Altbestand der Bibliothek. Wolfgang Joop, selbst auch Autor, hat das Bücher-Gen wiederum seiner Tochter Florentine vererbt, die als Autorin bzw. Illustratorin einige Bücher verfasst hat.

„Natürlich haben wir diese Titel auch in unserer Bibliothek“, so Marion Mattekat. Es freut uns sehr, dass Wolfgang Joop an die Potsdamer SLB gedacht hat. Die Sammlung bedeutet eine Bereicherung für unseren Medienbestand. Es ist ein schöner Streifzug durch Kunst, Geschichte, Philosophie und Psychologie, der auf Interessierte wartet“

Alle Bände sind inzwischen bearbeitet und können ab sofort ausgeliehen werden. Allerdings stehen sie nicht frei zugänglich in den Ausleihregalen, sondern als Sammlung geschlossen im Magazin. Man findet aber alle Titel in dem elektronischen Katalog unter dem Suchbegriff Schenkung Joop.

QR-Code - URL