Was ist Diskriminierung? Jugendliche im Dialog mit der Autorin und Zeitzeugin Ruth Weiss

01. Apr. 2019 - 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Autorin und Zeitzeugin Ruth Weiss, Jahrgang 1924, ist zu Gast im Land Brandenburg, um mit Jugendlichen über Fragen von Ausgrenzung und Diskriminierung ins Gespräch zu kommen.

Ruth Weiss floh 1936 als 12-Jährige Tochter jüdischer Eltern aus Deutschland nach Südafrika, wo sie einen großen Teil ihres Lebens verbrachte. Ihre Kindheit in Deutschland, die Ausgrenzung und Verfolgung, sind Ausgangspunkt ihrer Schilderungen. Ihre Erfahrungen mit der Apartheid in Südafrika, gegen die sie sich später aktiv einsetzte, sind das zweite große Thema. Ruth Weiss arbeitet mit 94 Jahren immer noch als Journalistin.

Sie schrieb mehrere Bücher zum Thema Diskriminierung, aus denen sie auch immer wieder vorliest, wie z.B. „Meine Schwester Sara“. Das Gespräch mit Ruth Weiss bietet die Möglichkeit für Jugendliche, sich mit Mechanismen von Diskriminierung und Ausgrenzung auseinanderzusetzen, damals wie heute.

Ruth Weiss möchte nicht nur aus ihrem Leben berichten, sondern mit jungen Menschen ins Gespräch kommen und ihre Sichtweisen kennen lernen. Welche Erfahrungen machen Jugendliche heute damit? Wie erlebt sie die Situation in ihrem Umfeld und die aktuellen Debatten?
Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Klassen-/Gruppenanmeldungen nur über die RAA Brandenburg, Tel.: 0331-8170531, Mail: u.meyer@raa-brandenburg.de


SLB | Jugendetage YU↑
Ort: Veranstaltungssaal
9. bis 13. Klasse.
Eintritt frei!

Plätze: 
80
QR-Code - URL